Der Rettungsdienst von Helsinki

Wir sahen uns gezwungen, den Wartungsdienst der Janneniska GmbH mitten in der Nacht anzurufen. Der Chef des Wartungsdienstes traf in weniger als einer halben Stunde ein.

Zu den Aufgaben von Christer Malmbäck gehört die Wartung der Aufzüge des Rettungsdienstes. In der Praxis bedeutet das, das Personal für den Gebrauch der Geräte zu schulen und weniger anspruchsvolle Wartungsarbeiten selbst auszuführen.

Charakteristisch für die Arbeit des Rettungsdienstes ist, dass die Placierung der Geräte nicht im Voraus geplant werden kann. Die Geräte werden an Ort und Stelle gefahren und es hängt von den Fachkenntnissen und der Erfahrung des Fahrers ab, wie gut die Geräte placiert werden können. Es ist jedoch nicht immer möglich, die Geräte am bestmöglichsten Ort in Position zu bringen, dies belastet natürlich die Geräte und kann sogar das Hebegerät beschädigen. Die Lage muss in wenigen Sekunden abgeschätzt werden und der Fahrer hat rasch zu reagieren. Das gleiche gilt für die Wartung, denn wenn das Gerät nicht funktioniert, wenn dieses gebraucht wird, kann dies zu Gefährdung von Menschenleben führen.

Herr Malmbäck hat eine lange und gute Erfahrung von der Zusammenarbeit mit dem Wartungschef der Janneniska GmbH. Insbesondere erinnert er sich an einen Fall, in welchem während des Brandes eines Wohnhauses in Osthelsinki das Dach entfernt wurde und dabei ein Teil des Hebegerätes beschädigt wurde. Das Hebegerät fiel aus und sie sahen sich gezwungen, den Wartungschef der Janneniska GmbH mitten in der Nacht anzurufen. Der Wartungschef traf in zwanzig Minuten mit dem benötigten Ersatzteil ein. Das Gerät konnte wieder in Betrieb genommen und die Arbeit zu Ende geführt werden. Zum Glück ging es in diesem Fall nicht um Menschenleben.

„Es ist gut, dass wir einen fachkundigen Partner zur Verfügung haben, auf den wir uns auch in prekären Situationen verlassen können,“ stellt Christer Malmbäck fest.